Emil Schumacher

Der 1912 im westfälischen Hagen geborene Emil Schumacher beginnt im Alter von 20 Jahren ein dreijähriges Studium an der Kunstgewerbeschule in Dortmund. Er ist seit 1935 als freier Maler tätig, 1947 gründet Schumacher mit einigen Malerkollegen die Künstler- und Ausstellungsvereinigung "junger westen". Seit 1950 findet ein radikaler Umbruch in Schumachers Werk statt. Er verabschiedet den Gegenstand als Bildmotiv und entscheidet sich für die Ausdruckskraft der Malerei selbst. Die Farbe wird zunehmend zu einem eigenen Bildfaktor. Dieser biografisch-künstlerische Vorgang vollzieht sich vor dem Hintergrund eines Zeitstils, der von der französischen École de Paris, dem Tachismus und vom amerikanischen Action Painting geprägt ist. Ist die Abstraktion einerseits Zeitzeichen, so wird sie für Schumacher andererseits zum Merkmal seiner persönlichen Handschrift, seines Stils. 
image-10824080-IMG_0185-c9f0f.w640.jpeg

image-10890860-Ohne-Titel3-704x1024-c9f0f.jpg?1607751113446
Ohne Titel 1991

Faksimilenedruck nach einer Gouache von 1985/90 mit Prägung
Grösse 57x76cm
Auflage 100Ex.
Rückseitig von handsigniert und nummeriert

​​​​​​​
image-placeholder.png
Ohne Titel 1991
Faksimilenedruck nach einer Gouache von 1985/90 mit Prägung
Grösse 57x76cm
Auflage 100Ex.
Rückseitig von handsigniert und nummeriert